Empfohlen von
Julia Krajewski

Jetzt bestellen

🥇🌟Wir gratulieren der Olympia Gewinnerin Julia Krajewski
und ihrem Pferd Amande de B´Neville zur Goldmedaille in Tokio!

Fliegen im Sommer – das hilft wirklich

Kaum steht der Sommer vor der Tür, erhöht sich auch die Anzahl der Fliegen schlagartig. Haben die Insekten einen interessanten Platz gefunden, werden schnell weitere Artgenossen gerufen und die lästigen Brummer tummeln sich in der Luft. Liegt die Temperatur außerdem stetig bei 27 Grad, können aus abgelegten Eiern in zwei bis drei Wochen bis zu 1.000 neue Fliegen schlüpfen. Sei es auf der Terrasse, dem Balkon, im Wohnzimmer oder in der Küche – die nervigen Insekten tauchen an den verschiedensten Orten auf und stören unseren Alltag.

Wie kann man die ungebetenen Gäste fernhalten?

  • Speisereste beseitigen oder abdecken: Der Duft von gärenden organischen Stoffen, wie beispielsweise faulem Obst oder Fruchtsaft, lockt Fliegen an. Ebenso sind Teller mit Essensresten, Gebäckkrümel oder dreckiges Geschirr ein wahrer Fliegenmagnet. Deshalb sollten Speisereste unbedingt umgehend beseitigt oder abgedeckt werden.
  • Mülleimer täglich leeren: Fliegen mögen aber auch den Geruch alter Lebensmittel, die sich im Mülleimer befinden. Deshalb sollten Mülleimer nicht in Fensternähe stehen, stets geschlossen bleiben und am besten täglich geleert werden.
  • Fenster weitestgehend geschlossen halten: Auch wenn es gerade in den Sommermonaten verlockend erscheint, den ganzen Tag zu lüften, können so Fliegen in die Zimmer gelangen. Da sie die Sonne mögen, ist es daher ratsam nur schattige Fenster zu öffnen oder das Lüften auf die Zeit frühmorgens oder abends zu beschränken. Möchte man wie gewohnt weiter lüften, empfiehlt es sich Fliegengitter an den Fenstern und Fliegenvorhänge an den Türen anzubringen.

Was hilft gegen Fliegen?

 Haben die vorbeugenden Maßnahmen keine Wirkung gezeigt und ein paar Fliegen haben es doch in die Wohnung geschafft, so helfen folgende Mittel dabei, die Eindringlinge wieder loszuwerden.

  • Fliegenpapier oder Leimfänger: Ein Fliegenpapier kann gekauft, aber auch einfach selbst hergestellt werden. Dafür tränkt man ein Blatt Löschpapier oder Backpapier in einer Mischung aus Sirup und gemahlenem Pfeffer und lässt es trocknen. Anschließend wird das Fliegenpapier an den Stellen verteilt, wo sich vermehrt Fliegen aufhalten.

Alternativ kann das Papier auch in Streifen geschnitten und mit Leim bestrichen werden. Ist es getrocknet, wird es an der Decke oder an der Wand befestigt. Sowohl Leimfänger als auch Fliegenpapier sorgen dafür, dass Fliegen an ihnen kleben bleiben und sterben.

  • Pflanzen und Düfte: Es gibt einige Pflanzen und Düfte, die Fliegen fernhalten. Dazu gehören Basilikum, Geranien, Lavendel, Pfefferminze, Tomaten und Zitronenmelisse. Aber auch Gewürznelken, die in eine Zitronenschale gesteckt werden, helfen gegen die lästigen Besucher.
  • Insektensprays: Außerdem besteht natürlich die Möglichkeit, die Insekten mit Insektensprays fernzuhalten, sollten Hausmittel nicht die gewünschte Wirkung erzielen.