Empfohlen von
Julia Krajewski

Jetzt bestellen

ūü•áūüĆüWir gratulieren der Olympia Gewinnerin Julia Krajewski
und ihrem Pferd Amande de B¬īNeville zur Goldmedaille in Tokio!

Gassi gehen – Achtung Zeckengefahr

Beim Gassi gehen k√∂nnen Hunde ihrem Jagdtrieb folgen und auch Besitzer genie√üen oft die Bewegung an der frischen Luft – aber Achtung Zeckengefahr! Im Wald, auf der Wiese, am Bach, im Park oder im Unterholz, eigentlich fast √ľberall in der Natur findet man Zecken. Kommt ein m√∂glicher Wirt vorbei, klammern sich Zecken an ihm fest und suchen sich eine geeignete Stelle, an der sie sich einnisten k√∂nnen. Besonders beliebt sind d√ľnne und gut durchblutete Stellen.

Zeckenbisse bzw. Zeckenstiche sind meist eher harmlos und an sich auch selten gef√§hrlich. Aber sie k√∂nnen sowohl f√ľr Menschen (Verlinkung zu Beitrag: Zeckenbisse – Gefahren und Behandlung einf√ľgen) als auch f√ľr Hunde gef√§hrliche Folgen mit sich bringen, da oft Krankheiten √ľbertragen werden. Dabei sind Hunde insbesondere folgenden Krankheiten ausgesetzt: Borreliose, Babesiose (‚ÄěHundemalaria‚Äú), Anaplasmose, Ehrlichiose und FSME.

Wie kann man Hunde vor Zecken sch√ľtzen?¬†

  • Vorsorge
  • Um Hunde bereits im Voraus vor durch Zecken √ľbertragbare Krankheiten zu sch√ľtzen, ist es ratsam eine Borreliose-Impfung In Deutschland ist rund ein Drittel aller Zecken mit Borrelien infiziert und die Krankheit folglich bei Hunden weit verbreitet. Sie kann schwere gesundheitliche Folgen f√ľr die Vierbeiner haben.

√úbrigens: W√§hrend f√ľr den Hund als Schutz vor Zecken nur die Borreliose-Impfung zur Verf√ľgung steht, k√∂nnen sich Menschen lediglich gegen FSME impfen lassen.

  • Eine weitere vorsorgende Ma√ünahme ist die regelm√§√üige Anwendung eines Zeckenschutzmittels. Dieses soll das Anheften von Zecken entweder verhindern oder die Zecken bei Kontakt t√∂ten.
  • Kontrolle
  • Je l√§nger eine Zecke auf dem Hund verweilt, desto h√∂her das Risiko einer √úbertragung m√∂glicher Krankheitserreger. Deshalb sollten Hunde nach dem Aufenthalt im Freien jedes Mal auf Zecken kontrolliert und durchsucht werden.
  • Behandlung
  • Entdeckt man eine Zecke am Hund, sollte diese m√∂glichst schnell entfernt Wichtig ist, dass die Zecke vollst√§ndig entfernt und nicht zerquetscht wird! Dazu sollte sie m√∂glichst nah an der Haut gefasst werden. Das ist einfacher, wenn die Stelle vorher etwas freigelegt wurde. Zum Entfernen der Zecke eignen sich eine Vielzahl von Instrumenten: Zeckenzange, Zeckenhaken, Zeckenkarte, Zeckenschlinge, Zeckenpinzette. Ein leichtes Hebeln oder Drehen kann hilfreich sein. Man sollte aber auf jeden Fall darauf achten, die Zecke langsam zu entfernen und nicht ruckartig, damit keine Teile abrei√üen.